Familie und Beruf

Aus SGK Berlin

Damit Eltern und Familien die Betreuung von Kindern oder pflegebedürftiger Angehöriger mit einer Berufstätigkeit vereinbaren können, müssen in erreichbarer Entfernung familienunterstützende Infrastruktureinrichtungen und Dienstleistungen angeboten werden. Darüber hinaus können Betriebe und Verwaltungen durch flexible Arbeitszeitmodelle, Betriebskindergärten und andere – auf die Bedürfnisse von Eltern oder Pflegende zugeschnittene – Angebote diese im Betrieb halten oder ihnen die Rückkehr in den Beruf ermöglichen. Maßnahmen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf begünstigen, sind ein immer wichtigerer Faktor für die Gewinnung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Immer mehr Betriebe und Verwaltungen verstehen, dass Beschäftigte, die Kinder erziehen, in der Regel eine hohe soziale Kompetenz und Organisationstalent haben, was auch dem Unternehmen zugutekommt. Daher ist Familienfreundlichkeit auch ein zukunftsorientiertes Unternehmensprinzip in der öffentlichen Verwaltung, denn wer in Familienfreundlichkeit investiert, investiert in Arbeitsfreude und Belastbarkeit und bindet junge Fachkräfte. Einige Bezirke fördern die Familienfreundlichkeit in Betrieben durch Auslobung eines Wettbewerbs um den familienfreundlichsten Betrieb.

siehe auch: Work-Life-Balance


Quelle: Berliner Kommunalpolitisches Lexikon, Stand: 2016