Gentrifizierung

Aus SGK Berlin

Gentrifizierung beschreibt einen sozialen und ökonomischen Veränderungsprozess in städtischen Wohnquartieren, in denen in der Regel Bewohnerinnen und Bewohner mit geringem Einkommen durch finanzkräftigere oder Zuzügler mit hohem kreativen Potenzial verdrängt werden. Auslöser von Gentrifizierung sind meist spekulativer Wohnungsleerstand sowie die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Durch die kreative, statushöhere Bevölkerung gewinnt ein solches Wohnquartier zusätzlich an Attraktivität. Daher sind besonders häufig die „angesagten“ Szenequartiere von Gentrifizierung betroffen.


Quelle: Berliner Kommunalpolitisches Lexikon, Stand: 2016