Geschossflächenzahl

Aus SGK Berlin

Die Geschossflächenzahl (GFZ) gibt an, wie viel Quadratmeter Geschossfläche je Quadratmeter Grundstücksfläche zulässig sind. Im Bebauungsplan ist die Geschossflächenzahl ein festgesetzter Wert, um eine übermäßige Bebauungsdichte zu vermeiden.

Beispiel: Die Geschossflächenzahl mit dem Wert 0,6 bedeutet, dass auf einem 1000 Quadratmeter großen Grundstück insgesamt höchstens 600 Quadratmeter Geschossfläche errichtet werden dürfen. Dabei werden bestimmte Flächen, z. B. Garagen, Keller und Dachböden, sofern sie nicht voll genutzt werden, nicht angerechnet. Andere Flächen, z. B. Dachterrassen, Balkone werden nur teilweise angerechnet.

siehe auch: Grundflächenzahl


Quelle: Berliner Kommunalpolitisches Lexikon, Stand: 2016